VT&mehr

Für eine mitgliederfreundliche Kammer

Wahl zur Vertreterversammlung der
Landespsychotherapeutenkammer Baden-Württemberg

17. Oktober bis 18. November 2013

Informationen zur Kammerwahl

So können Sie uns unterstützen

  • Die Wahlen zur Vertreterversammlung der Landespsychotherapeutenkammer werden als Briefwahl in einem einzigen Wahlkreis durchgeführt, der ganz Baden-Württemberg umfasst. Sie können also Ihre Stimme jeder/jedem unserer KandidatInnen geben, unabhängig von Ihrem eigenen Wohn-/Arbeitsort.
  • Jeder Wähler hat nur eine Stimme, die durch Ankreuzen eines/r Kandidaten/in auf einem Stimmzettel vergeben wird. Der Stimmbrief, der den Stimmzettel enthält, wird Ihnen zugesandt und muss spätestens am 18. November 2013 in der Geschäftsstelle eingegangen oder mit einem Poststempel gleichen Datums bei der Post aufgegeben worden sein. Schieben Sie also Ihre Stimmangabe nicht zu lange vor sich her.
  • Die Ermittlung der Zahl der Sitze, die aufgrund des Wahlergebnisses einer Liste zustehen, erfolgt nach dem Prinzip der Verhältniswahl. Der/Die Kandidat/In mit der höchsten Stimmzahlen auf einer Liste erhält den ersten auf diese Liste entfallenden Sitz in der Vertreterversammlung, der/die mit der zweithöchsten Stimmenzahl den nächsten usw. Jede Stimme für eine Kandidatin/einen Kandidaten unserer Liste trägt also dazu bei, dass wir in der nächsten Kammerversammlung möglichst stark vertreten sind - unabhängig davon, ob die von Ihnen gewählte Kandidatin/der von Ihnen gewählte Kandidat persönlich einen Sitz erringt. Den PiAs stehen zwei feste Sitze zu. Bei ihnen entscheidet die Stimmenanzahl der einzelnen KandidatInnen über den Einzug in die Kammerversammlung.
  • Die Vertreter der Psychologischen Psychotherapeuten und der Kinder- und Jugendlichenpsycho­therapeuten sowie der Psychotherapeuten in Ausbildung (PiA) werden in getrennten Wahlverfahren ermittelt. Psychologische Psychotherapeuten, die gleichzeitig als Kinder- und Jugendlichen-psychotherapeuten approbiert sind, müssen sich bei der Wahl entscheiden, ob sie ihre Stimme auf einem Stimmzettel der Psychologischen Psychotherapeuten oder auf einem Stimmzettel der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten abgeben. Eine doppelte Stimmabgabe sowohl auf einem Stimmzettel der Psychologischen Psychotherapeuten als auch auf einem Stimmzettel der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten ist nicht zulässig. Geschieht dies dennoch, ist die Stimme ungültig und wird weder bei den Psychologischen Psychotherapeuten noch bei den Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten gezählt.Wählen Sie also eine Kandidatin oder einen Kandidaten unserer Liste aus Ihrer jeweiligen Berufsgruppe. Die Stimmzettel für die verschiedenen Wahlgruppen sind farblich gekennzeichnet.
  • Die Auszählung der Stimmen findet am Freitag, dem 20. November 2013, statt. Der Präsident gibt das Ergebnis der Wahl durch besonderes Rundschreiben und auf der Homepage der Kammer bis zum 4. Dezember 2013 bekannt.